Beiträge

Rezept: Perlhuhn Suprême mit Perigordtrüffel

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung

Perlhuhn-Suprême
Bereiten Sie die Perlhühner sorgfältig für die weitere Verarbeitung vor. Fahren Sie dazu sorgfältig mit ihren Fingern zwischen Haut und Fleisch, lösen sie dabei aber die Haut nicht vollständig ab. Tröpfeln sie nun vorsichtig die geschmolzene und gesalzene Butter zwischen Haut und Fleisch.

Schneiden Sie nun die Périgord-Trüffel in dünne Scheiben und schieben Sie diese ebenfalls zwischen Haut und Fleisch.

Heizen Sie nun den Backofen auf 80°C vor und stellen Sie gleichzeitig einen leeren Teller in den Backofen.

Braten Sie als nächstes die Perlhuhnbrust in der Bratpfanne auf jeder Seite 2 Minuten an, danach geben Sie die gebratene Perhuhnbrust auf den vorgewärmten Tell in den Backofen und lassen sie das Ganze ca 30 Minuten ziehen.

Sauce
Geben Sie den Rahm in ein kleines Pfännchen und lassen ihn warm werden. Geben Sie danch die Trüffelbutter in den Rahm und lassen ihn vorsichtig schmelzen. Geben Sie ebenfalls die Reste des Périgord-Trüffel in die Sauce. Schmecken Sie das ganze danach mit Salz und Pfeffer ab.

Kochen Sie währenddessen die Fettucchini al-dente.

Anrichten
Mischen sie die Fettuchhini mit der Sauce und geben es auf einen Teller. Legen sie das Perlhuhn-Suprême dazu und wenn Sie möchten, können Sie noch ein wenig frischen Trüffel über das Gericht hobeln.

Wir wünschen „En Guete“

Wissenswertes über Trüffeln

  1. Auf was beim Kauf achten sollten:
    Form, Farbe und Grösse sind kein Gradmesser der Qualität. sondern der Ausdruck verschiedener Herkunft. Die Trüffeln müssen trocken sein, sobald sie nass oder schmierig sollten Sie vom Kauf oder Genuss absehen. Grundsätzlich ist der Kauf von Trüffeln eine Angelegenheit des Vertrauens.
  2. Aufbewahrung:
    Bewahren Sie die Trüffeln in einem Glas oder in einem Kunststoffbehälter im Kühlschrank auf. Einmal täglich sollte das Gefäss geöffnet werden und allfälliges Kondenswasser entfernt werden.
  3. Verarbeitung:
    Es ist davon abzuraten weissen Trüffel zu kochen. Er würde dabei seinen unvergleichlichen Geschmack verlieren.

Weisser Trüffel- eine kleine Erklärung

Unter Trüffelnkennern gelten die weissen Trüffeln als die «Besten und wertvollsten».
Das innere ist hell, fast weiss. Die Haut kann von fast weiss bis beige und gelblich sein.
Der Geruch von weissen Trüffeln ist sehr intensiv, fast streng. Kenner lieben dieses Parfum.

Die Form der Trüffeln hat keinen Einfluss auf den Geschmack. Auch kleine rote Flecke sind lediglich ein Hinweis darauf, in welcher Umgebung die Trüffeln gewachsen sind und haben keinen Einfluss auf den Geschmack. Die Knollen sind etwa von Nuss – bis Faustgross.

Alba Trüffeln wachsen hauptsächlich im Piemont und in den angrenzenden Regionen. Nördlich der Alpen sind bis jetzt keine Funde bekannt. «Alba» gilt als Synonym für die weissen Trüffeln.

Die Saison der weissen Trüffeln geht von Oktober bis Ende Dezember je nach Wetter.