Beiträge

Rezept: Ribel aus Grossmutters Küche

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung

  1. Das Maismehl mit 1½ dl Milch bedecken und einige Stunden, am besten über Nacht, stehen lassen. 
  2. Die Masse in einer Pfanne mit dem Mehl, der restlichen Milch und dem Salz unter Rühren aufkochen. 
  3. Die Kochbutter in einer Bratpfanne zergehen lassen und dann unter ständigem Rühren die Maismasse bei schwacher Hitze langsam rösten, so dass ganz kleine Klümpchen (Ribel) entstehen.
  4. Nach und nach die frische Butter dazugeben. 
  5. Um gleichmässige Ribel zu erhalten, muss man das Gericht ca. ¾ Stunden auf dem Feuer/ Herd rühren.

Tipp

Dazu wird Milchkaffee und Kompott, Apfelmus oder Holderbrägel serviert.

Rezept: Original Rheintaler Ribel

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung

  1. Rheintaler Ribelmais in eine Schüssel geben.
  2. Milch, Wasser und Salz miteinander aufkochen und anschliessend den Ribelmais damit anbrühen.
  3. Mindestens 3 Stunden zugedeckt quellen lassen.
  4. Rapsöl in Bratpfanne erhitzen. 
  5. Maismasse beigeben, oft umrühren und bei mittlerer Hitze rösten. Zwischendurch einige Minuten zugedeckt stehen lassen, damit der Ribel feucht bleibt. 
  6. Butter nach und nach zugeben und während etwa 20 Minuten weiter „ribeln“ bis sich goldbraun geröstete Krümelchen bilden. 

Tipp

Vor dem Servieren etwas Milch oder Rahm zugeben. Zubereitungsvarianten: Ribel wird gerne zusammen mit etwas Zucker löffelweise in den Kaffee getunkt. Vielfach wird er mit Apfel- Holunder oder Zwetschgenmus angerichtet. Auch mit Joghurt schmeckt er vorzüglich. Als Spezialität wird er als Hauptmahlzeit mit „Gehacktem Rindfleisch“ und Apfelmus serviert.