Beiträge

Cavatelli al Ragù

(für 4 Personen)

Cavatelli

  • 250 g Weissmehl
  • 1 Ei
  • 1-1 ½ dl Wassser
  • 1 TL Öl (Raps, Sonnenblumen,)

Mehl und Salz in eine Schüssel geben und mischen, eine Vertiefung bilden. Ei in eine Schüssel aufschlagen, Wasser und Öl zugeben. Die Flüssigkeit in die Vertiefung geben und mit einer Kelle rühren und das Mehl langsam einarbeiten. Den Teig aus der Schüssel nehmen und gut kneten, bis er weich und elastisch ist. Den Teig wieder in die Schüssel geben und mit einem Küchentuch bedeckt mind. 30 Min. ruhen lassen.

Den Teig in 4-5 Portionen teilen. Portionenweise ausrollen, bis sie 8-10mm dick sind. Die Teigfläche in Streifen schneiden von 1 cm Breite. Jeden Streifen mit den Fingerspitzen rund drücken. Jetzt mit dem Zeigefinger und Mittelfinger auf den Rohling drücken und zu sich ziehen (cavare = aushöhlen). Während der Herstellung/Bearbeitung immer darauf achten, dass die Cavatelli nicht zusammenkleben also reichlich mit Mehl bestreuen und gut verteilen.

Cavatelli 10 Minuten bis 6 Stunden trocknen lassen oder gefrieren.

In einer Pfanne 2-3 l Wasser aufkochen, mit 1 TL Salz würzen und Cavatelli zugeben. Al dente kochen, das Wasser abschütten, abtropfen lassen und in die heisse Pfanne zurückgeben.

Ragù-Sauce

  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, halbiert
  • 1-2 Knoblauchzehen, halbiert
  • 1 Rüebli, geschält, und geviertelt
  • 2 Dosen Pelati, gehackt
  • 2 TL Salz
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 4 Schweins-Brustspitz
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Salsiccia oder mehrere
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 50 g Parmesan, gerieben
  • Basilikum zur Dekoration

In einer grossen Pfanne das Olivenöl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Rüebli zugeben und gut dämpfen. Pelati mit dem Stabmixer pürieren, zugeben und aufkochen. Salzen und auf kleiner Stufe köcheln lassen.

In einer Bratpfanne Olivenöl erhitzen. Die mit Salz und Pfeffer gewürzten Brustspitzen anbraten. Zum Sugo legen und bei kleiner Hitze 1 Stunde köcheln lassen.

In einer Bratpfanne Olivenöl erhitzen und die Salsiccia rundum gut anbraten. Ebenfalls zum Sugo geben und mitkochen lassen.

Anrichten

Die Cavatelli mit dem Sugo mischen, Parmesan zugeben und noch einmal mischen. Jetzt auf vorgewärmte Teller anrichten. Salsiccia in Scheiben schneiden und dazu anrichten. Mit Basilikum ausgarnieren.

Rezept: Sauce Hollandaise

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Eigelb
  • 4 EL Weisswein (alternativ Rindssuppe)
  • 150 g Butter (geklärt, ersatzweise Butterschmalz)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitronensaft

Zubereitung

Für die Sauce Hollandaise in einem Wasserbad zunächst Eigelb mit Weisswein schaumig aufschlagen. Die geklärte Butter (Butterschmalz) nach und nach langsam einschlagen.

Die Sauce Hollandaise darf weder zu heiss werden noch darf die Butter zu schnell eingerührt werden, da die Sauce sonst gerinnen würde. Gerinnt sie dennoch, so rührt man 1 EL sehr kaltes Wasser ein oder bindet die Sauce mit kalten Butterstückchen.

Abschliessend die Sauce Hollandaise mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Tipp

Zur Intensivierung der jeweils gewünschten Geschmacksnote der Sauce Hollandaise kann statt Wein auch eine Reduktion (125 ml Wein, 1 EL Essig, 1 Lorbeerblatt, 10 Pfefferkörner und 1 fein geschnittene Schalotte), die auf 3 EL Flüssigkeit eingekocht wird, verwendet werden.

Sauce Hollandaise passt vor allem zu Spargel, Steak, Roastbeef und Kalbsfilets sowie Geflügel.

Sie ist aber auch zum Überbacken von Fleisch-, Fisch- und Gemüsespeisen geeignet. In diesem Fall müssen jedoch zusätzlich 1-2 Eidotter eingerührt werden.

Wir wünschen „En Guete“

Rezept: Bärlauch Spaghetti

Zutaten für 4 Personen

  • 400 g Spaghetti (oder unsere frischen Pastas verwenden)
  • 100 g Butter
  • 1 Knoblauchzehe, nach Belieben, in Scheiben
  • 2-3 Chilischoten, schräg in Scheiben
  • 600 g Bärlauch, gewaschen, nur leicht abgetropft, grob gehackt
  • Salz, Pfeffer
  • wenig abgeriebene Zitronenschale
  • 200 g Frischkäse (Feta-Art), zerbröselt
  • 25 g Pinienkerne, geröstet

Zubereitung

Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente kochen, abgiessen. Butter in weiter Pfanne schmelzen. Knoblauch und Chili andämpfen, Bärlauch mitdämpfen. Flüssigkeit dabei etwas einkochen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen.

Spaghetti zum Bärlauch geben, mischen, auf Tellern verteilen. Mit Frischkäse und Pinienkernen bestreuen.

Wir wünschen „En Guete“

Rezept: Spargelragout mit frischen Morcheln

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg Spargeln weiss (ev. gemischt mit grünen Spargeln)
  • 200 gr frische Morcheln, gereinigt
  • 1 EL Butter
  • 1 Schalotte fein gehackt
  • 2 dl Saucenhalbrahm
  • 1.5 dl Gemüsebouillon
  • Salz, wenig Pfeffer zum Abschmecken
  • Peterli oder Schnittlauch nach Belieben

Zubereitung

In einer Bratpfanne Butter erhitzen, Zwiebeln, Morcheln und Spargeln dämpfen. Mit Bouillon ablöschen, Rahm beigeben ca. 5 Minuten bei milder Hitze köcheln. Mit Salz und Pfeffer würzen nach Belieben mit frischem Peterli oder Schnittlauch verfeinern.

Passt als Vegi zu Teigwaren oder auch zu Kalbfleisch.

Wir wünschen „En Guete“

Rezept: Spargel-Radiesli-Salat mit Rührei

Zutaten für 2 Personen

Spargeln:

  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 2 Zitronenscheiben
  • 1 EL Butter
  • 500 g grüne oder weisse Spargeln, gerüstet
  • 4 Radieschen, gerüstet, in Scheiben geschnitten

Salatsauce:

Rührei:

Zubereitung

Spargeln: 2-3 Liter Wasser aufkochen. Salz, Zucker, Zitronen und Butter beifügen. Spargeln knapp weich kochen (grüne 10-15 Minuten, weisse 15-20 Minuten).

Sauce: Alle Zutaten verrühren.

Rührei: Alle Zutaten bis und mit Pfeffer verrühren. Eimasse in der Bratbutter zu Rührei backen.

Spargeln herausheben, gut abtropfen lassen, auf Teller verteilen. Mit Radieschen bestreuen, Sauce darüberträufeln. Rührei darüber verteilen, sofort lauwarm servieren.

Dazu passen Toasts oder gebratene Kartoffeln.

Wir wünschen „En Guete“